Unsere Werte

Familiär

Als Unternehmen sind wir ein starkes und zuverlässiges Team, das respekt­voll und konstruktiv miteinander umgeht. 

Wir legen Wert auf Ehrlichkeit, Verbindlichkeit und Wertschätzung für unsere Partner. Unser Engagement reicht über unsere eigenen Belange hinaus und umfasst ein starkes soziales Bewusstsein.

Dynamisch

In unserem Maschinenbau­unter­nehmen sind wir offen, dynamisch und zukunftsorientiert.

Wir gehen proaktiv vor, sind mutig und finden unkonventionelle Lösungen. Schnelle Anpassung an Markt und Kundenbedürfnisse ist für uns selbstverständlich. Digitalisierung ist ein zentrales Anliegen.

Fokussiert

Unser Hauptaugenmerk liegt auf der Schweißtechnik, der wir uns intensiv und hoch motiviert widmen. Wir investieren kontinuierlich in unsere Weiterbildung und bleiben wiss­begierig sowie hungrig nach Neuem.

Unser Ziel ist es, unsere Maschinen kontinuierlich zu perfektionieren, und dafür arbeiten wir fokussiert, effizient, ausdauernd und zielgerichtet.

Unsere Geschichte

1980

1987

1989

1992

1994

1998

2000

2002

2006

2008

2010

2011

2012

2013

2014

2015

2016

2017

2018

2020

2023

1980

Gründung der Schnelldorfer Stahl- und Metallbau GmbH durch Georg Fohrer.

Das Unternehmen beginnt mit der Herstellung und dem Verkauf von Industrieausrüstungen in Stahl- und Metallbauweise. Ein wichtiges Produkt sind Transportgestelle für die Automobilindustrie.

1987

Erweiterung des Produktspektrums um einfache, schweißtechnische Automatisierungslösungen. Kauf des Unternehmens durch Klaus Schülein nach dem unerwarteten Tod von Georg Fohrer.

1989

Die erste Längsnahtschweißanlage LNA wird gebaut und ist in den Jahren nach der Wende ein vielfach verkauftes Produkt auf dem deutschen Markt.

Erste Sonderlösungen zur Automatisierung von Schweißaufgaben werden realisiert.

1992

Erstmaliger Messeauftritt des Unternehmens auf der Euroblech 92 in Hannover.

Die weiterentwickelte und nun mit einer speicherprogrammierbaren Steuerung SPS ausgestattete Längsnaht­schweiß­maschine erhält den Markennamen ELENA® und wird werbewirksam in der neuen Standardfarbe RAL 4006 präsentiert.

1994

Umfirmierung zu Schnelldorfer Maschinenbau GmbH. Gleichzeitig Fokussierung des Unternehmens auf die hochwertige Automatisierung komplexer, schweißtechnischer Aufgabenstellungen. Herr Dr. Wolf steigt als Geschäftsführer in das Unternehmen ein.

1998

Das Spann- und Maschinenkonzept CORNERWELD zum Schweißen von Ecken wird entwickelt. In den folgenden Jahren erfolgt eine Standardisierung durch die Realisierung vieler Kundenprojekte.

2000

Konstruktion und Bau einer automatischen Schweißstraße zur Herstellung von Airbag Kaltgasgeneratoren mit vier verketteten Schweißstationen.

2002

Einweihung einer neuen Montagehalle und eines weiteren Bürogebäudes mit Raum für die gewachsenen Konstruktionsabteilungen und Empfangsbereich.

2006

Einsatz erster Schweißroboter bei Schnelldorfer Maschinenbau zur Lösung von Sonderschweißaufgaben. Entwicklung eines komplexen Vorrichtungssystems für das Schweißen von Edelstahlbehältern im Bereich Weiße Ware.

2008

Der Maschinentyp ELENA® VI zum automatischen Spannen und Längsnahtschweißen von Rohren wird entwickelt. Für das neue Spannkonzept wird Patentschutz beantragt.

2010

Immer komplexere Spannvorrichtungen mit eigener SPS Steuerung zum Roboterschweißen mit Lichtbogen- und Laserverfahren werden konstruiert, gebaut und in Partnerschaft mit den Kunden in die Produktionsprozesse integriert.

2011

Im Zuge der guten wirtschaftlichen Lage schafft die Schnelldorfer Maschinenbau GmbH einen neuen Rekordumsatz. Die ständig weiterentwickelte ELENA® Längsnahtschweißmaschine trägt weiterhin grundlegend zum Unternehmenserfolg bei. Nach 17 Jahren als Geschäftsführer geht Herr Dr. Wolf in den Ruhestand. Die Geschäftsführung wird von Herrn Dr. Daus übernommen.

2012

Einführung ERP-/CRM-System vollständig abgeschlossen

Der Einführung ging weit über ein Jahr Auswahl und Vorbereitung voraus. Hoher Einsatz und der Wille zur ständigen Verbesserung bei allen Mitarbeitern haben den Erfolg der Systemeinführung sichergestellt. Von einem durchgängigen ERP-System profitieren in erster Linie unsere Kunden, da nunmehr ein höchstes Maß an Prozesssicherheit erzielt wird.

2013

Eröffnung der Vertriebsbüro Schnelldorfer Maschinenbau UK Ltd. in Großbritannien

Um steigenden internationalen Anfragen gerecht zu werden, wurde der Vertrieb von Schnelldorfer Maschinenbau mit einem Büro in Großbritannien verstärkt.

2014

Entwicklung der ELENA LASER

Sie ist eine Weiterentwicklung der ELENA-Serie für Längsnahtschweißnähte. Zwei Jahre haben die Entwicklungsarbeiten gedauert bis jetzt der Prototyp an den Start ging. Größte Herausforderung war, die Maschine so zu ummanteln, dass sicher mit der Lasertechnik gearbeitet werden kann und die Bedienfreundlichkeit erhalten bleibt.

2015

Schnelldorfer Maschinenbau weiht neues Bürogebäude ein

Die 640 Quadratmeter des schwarz schimmernden Kubus bieten den Mitarbeitern der Konstruktion eine moderne Arbeitsumgebung. Nötig war die Erweiterung, weil sich die Anzahl der Mitarbeiter in den letzten fünf Jahren verdoppelt hat.

2016

Entwicklung der LINEARWELD

Die Entwicklung der neuen LINEARWELD wird vollendet. Das Besondere dabei: Die Längsnahtschweißmaschinen können durch ein hoch-modulares Baukastensystem noch besser auf die Bedürfnisse des Kunden angepasst werden.

2017

Mit über 6 Metern baut Schnelldorfer die bisher längste Spannbank

Eine Längsnahtschweißmaschine mit einer maximalen Schweißlänge von 6200 mm wird entwickelt, gebaut und beim Kunden erfolgreich in Betrieb genommen. Ein weiterer wichtiger Baustein im Produktportfolio von Schnelldorfer Maschinenbau.

2018

Wechsel in der Führungsriege

Herr Martin Feuchter übernimmt im Sommer die Geschäftsführung von Dr. Friedrich Daus. Gemeinsam mit Herrn Klaus Schülein, der Geschäftsführender Gesellschafter bleibt, leitet er zukünftig die Schnelldorfer Maschinenbau GmbH.

2020

Trotz der Herausforderungen, die die COVID-19-Krise mit sich gebracht hat, konnten wir stabile Umsätze verzeichnen. Dank unserer engagierten Mitarbeiter und unserer flexiblen Geschäftsstrategie sind wir gut durch das Jahr gekommen und haben die Krise erfolgreich überwunden!

2023

Im Jahr 2023 verzeichneten wir einen Rekordumsatz, wobei der 75% aus dem Exportgeschäft generiert wurde.

Dank unserer langjährigen Erfahrung und unserem starken Fokus auf herausragenden Kundenservice konnten wir erfolgreich stabile Beziehungen aufbauen und pflegen. Dies unterstreicht die Robustheit unserer internationalen Handelsverbindungen mit Kunden und Händlern weltweit.

0
Jahre Erfahrung
0
made in Germany
0
Produktionsfläche
0
Exklusive Handelspartner

Mehr von uns

Neuigkeiten lesen

Du willst Teil des Schnelldorfer Teams werden?

Bewirb dich jetzt!

Karriere